• Alles bereit für den 1KOMMA5° Ligacup: Vorverkauf startet und Spielplan finalisiert
    Supercup | VBL-News
    Der 1KOMMA5° Ligacup steht in den Startlöchern: Am heutigen Donnerstag, den 11. Juli, pünktlich um 12 Uhr, startet der Vorverkauf für das „Klassentreffen der Liga“, das nunmehr in seiner dritten Auflage stattfindet. Alle Mannschaften der 1. Bundesliga treten im Turniermodus gegeneinander an – mit dem Ziel, das Triple der BERLIN RECYCLING Volleys zu verhindern. Auch der Spielplan steht bereits fest.

    Der 1KOMMA5° Ligacup steht in den Startlöchern: Am heutigen Donnerstag, den 11. Juli, pünktlich um 12 Uhr, startet der Vorverkauf für das „Klassentreffen der Liga“, das nunmehr in seiner dritten Auflage stattfindet. Alle Mannschaften der 1. Bundesliga treten im Turniermodus gegeneinander an – mit dem Ziel, das Triple der BERLIN RECYCLING Volleys zu verhindern. Auch der Spielplan steht bereits fest.

    Die WWK Volleys Herrsching eröffnen das Event am 13.09., 11.30 Uhr, gegen die Energiequelle Netzhoppers KW in der Volksbank-Arena Hildesheim. Gespielt wird auch in der Sporthalle Giesen. Dort beginnen eine halbe Stunde später die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe und der ASV Dachau. Die vier Top-Mannschaften der vergangenen Saison - Lüneburg, Berlin, Friedrichshafen und Giesen – erhalten in Runde eins ein Freilos und starten am Freitagnachmittag in das Turnier.

    „Es ist ein straffes Programm, einige Teams absolvieren zwei Spiele an Tag eins“, erklärt Sascha Kucera, Geschäftsführer der Helios GRIZZLYS Giesen, die den 1KOMMA5° Ligacup auch in diesem Jahr ausrichten. „Gerade dieser Modus macht es aber auch so spannend. Es ist auf jeden Fall ein Gradmesser für die anstehende Spielzeit und für die Fans ein echtes Spektakel.“ In Runde eins und in den Platzierungsspielen wird im Modus „Best-of-three“ gespielt, alle anderen Partien können über die volle Distanz von fünf Sätzen laufen. Das Finale wird am Sonntag, den 15. September, um 18 Uhr angepfiffen. 


    Die Helios GRIZZLYS Giesen richten auch dieses Jahr wieder das erste Saison-Highlight aus.
    (Foto: Leon Krause)

     

    Wer beim 1KOMMA5° Ligacup möglichst nichts verpassen will, dem sei das Turnierticket ans Herz gelegt. Zu haben ist dies für 49 Euro, ermäßigt 42 Euro. Jugendliche zwischen 11 und 17 Jahren zahlen 35 Euro, Kinder bis zehn Jahren sind für 5 Euro das gesamte Wochenende dabei. Tageskarten sind für Freitag (10 Euro/7,50 Euro ermäßigt) sowie für Samstag und Sonntag jeweils ab 22 Euro/19 Euro ermäßigt erhältlich. Das Wochenendticket kann ab 40 Euro/36 Euro ermäßigt gekauft werden.

    Für das jeweils letzte Spiel des Tages können separate Tickets ab 15 Euro/10 Euro ermäßigt erworben werden. Kinder und Jugendliche erhalten für alle Varianten vergünstigte Tickets. Ermäßigungsberechtigt sind Schüler:innen, Studierende, Azubis, Rentner:innen und Schwerbehinderte (nur mit gültigem Ausweis). Gruppen von mindestens zehn Personen erhalten zusätzlich zehn Prozent Rabatt. Alle Tickets gelten für die Spiele in der Volksbank-Arena Hildesheim. Karten für die Spiele in der Sporthalle Giesen können ausschließlich an der Tageskasse erworben werden.

    „Beim 1KOMMA5° Ligacup kann man wirklich hautnah dabei sein. Das ist schon eine besondere Atmosphäre und für jeden Volleyball-Fan etwas Einzigartiges“, ergänzt Kucera.

    Mit dem Startschuss des Vorverkaufs sind alle Ticketoptionen über www.ticketmaster.de erhältlich.

    Alle Infos zum 1KOMMA5° Ligacup finden sich auch hier.

     

    11.07.2024 14:15
  • 1KOMMA5° erwirbt Namensrechte für Ligacup – VVK startet im Juli
    Supercup | VBL-News
    Neue Saison, neuer Name, neues Outfit: Der beliebte und inzwischen bewährte Ligacup, der seit 2022 von den Helios GRIZZLYS Giesen in Hildesheim ausgerichtet wird, erhält einen energiegeladenen Anstrich durch einen starken Partner. Das Volleyball-Highlight, das vom 13. bis zum 15. September stattfindet, heißt in dieser Spielzeit „1KOMMA5° Ligacup“ und kommt mit einem neuen modernen Logo daher. 1KOMMA5° ist die europäisch marktführende Energieplattform und der One-Stop-Shop für CO2-neutrale Energie, Wärme und Mobilität.

    Neue Saison, neuer Name, neues Outfit: Der beliebte und inzwischen bewährte Ligacup, der seit 2022 von den Helios GRIZZLYS Giesen in Hildesheim ausgerichtet wird, erhält einen energiegeladenen Anstrich durch einen starken Partner. Das Volleyball-Highlight, das vom 13. bis zum 15. September stattfindet, heißt in dieser Spielzeit „1KOMMA5° Ligacup“ und kommt mit einem neuen modernen Logo daher. 1KOMMA5° ist die europäisch marktführende Energieplattform und der One-Stop-Shop für CO2-neutrale Energie, Wärme und Mobilität.

    „Wir sind glücklich, einen Partner wie 1KOMMA5° gefunden zu haben“, erklärt Sascha Kucera, Geschäftsführer der Helios GRIZZLYS Giesen. „Ein aufstrebendes Energieunternehmen, das sich auf nachhaltige Stromgewinnung spezialisiert hat, vertritt genau die Werte, für die wir stehen.“

    „Wir sind stolz darauf, den 1KOMMA5° Ligacup zu unterstützen und zur Förderung des Sports in unserer Gemeinschaft beizutragen. Unser Engagement für Nachhaltigkeit und Innovation spiegelt sich in unserer Partnerschaft mit diesem Turnier wider", so Marcell Stahl, Geschäftsführer 1KOMMA5° Hildesheim, und ergänzt: „Wir freuen uns darauf, die Teams spielen zu sehen und die Begeisterung für Volleyball zu teilen.“

    Kucera und Stahl sind sich sicher, den ersten Höhepunkt im Volleyballkalender gemeinsam noch erfolgreicher machen zu können. Im vergangenen Jahr besuchten bereits 4.200 Zuschauer:innen das dreitägige Eröffnungs-Spektakel, bei dem alle Teams, egal ob Aufsteiger oder Rekordmeister, den ersten Titel der Saison holen können. „Ich bin mir sicher, dass wir mit der Ausgestaltung dieses im Profisport einmaligen Events noch nicht am Ende sind. Dank des Engagements der Sponsoren ­– insbesondere von 1KOMMA5° – können wir nun weiter an der Eventisierung des Liga-Klassentreffens feilen“, betont Sascha Kucera.

    Durch die Übernahme der Namensrechte für den Ligacup unterstreicht 1KOMMA5° sein Engagement für den Sport und für die Unterstützung von Veranstaltungen, die Eigenschaften wie Fairness, Teamgeist und Leidenschaft fördern. „Auf unserer Mission elektrifizieren wir Gebäude, und jetzt als der Hauptsponsor des diesjährigen 1KOMMA5° Ligacups, auch das Volleyball-Spielfeld“, erklärt Stahl.

    Das Hamburger Energie-Start-up 1KOMMA5° wurde vor knapp drei Jahren gegründet und gehört mittlerweile zu den großen Akteuren in der Branche. An über 75 Standorten in ganz Europa installiert 1KOMMA5° Photovoltaik, Stromspeicher, Wärmepumpen und Wallboxen. Das Unternehmen vernetzt diese intelligent mit der Strombörse zu einem gemeinsamen, sauberen Kundenkraftwerk. 1KOMMA5° hat sich zum Ziel gesetzt, die größte und günstigste Plattform für die Installation von Klimatechnologie für alle zu werden.


    Das Volleyball-Highlight der 1. Bundesliga Männer heißt in dieser Spielzeit 1KOMMA5° Ligacup und kommt mit einem neuen Logo daher. (Foto: Steffen Eirich)

    Ticketverkauf startet am 11. Juli

    Der 1KOMMA5° Ligacup verspricht wie in den Vorjahren Spiele der Spitzenklasse zwischen allen Erstligisten der Männer in der Volksbank-Arena in Hildesheim sowie der Giesener Sporthalle. Es ist die erste Gelegenheit der Saison 2024/25, Neuverpflichtungen und alte Bekannte der Liga aus nächster Nähe zu betrachten. Fans können sich den 11. Juli schon einmal in den Kalender eintragen. Pünktlich um 12 Uhr startet der Vorverkauf auf www.ticketmaster.de.

    Über 1KOMMA5°
    1KOMMA5° betreibt die Energie-Software-Plattform „Heartbeat“ und schafft so ein virtuelles Kraftwerk, das Photovoltaik, Stromspeicher, Wärmepumpen und Ladesäulen der Kunden mit dem Energiemarkt vernetzt und die Rentabilität der Kundenanlagen deutlich erhöht. Das Unternehmen bietet Privat- und Gewerbekunden zudem einen One-Stop-Shop für den Kauf und die Installation individueller und intelligenter Energie-Gesamtsysteme, die Sonnen- und Windkraft nutzen, um den Kunden immer den günstigsten und saubersten Strom zur Verfügung zu stellen. Derzeit betreibt 1KOMMA5° 75 Standorte mit rund 2.200 Mitarbeitenden in Deutschland, Schweden, Finnland, Dänemark, Spanien, den Niederlanden und Australien.

    Weitere Infos unter: www.1KOMMA5GRAD.com

     

    27.06.2024 17:50
  • Supercup 2024: Große Saisoneröffnung in der Porsche-Arena
    Supercup | VBL-News
    Sparda-Bank ist erneut Naming-Right-Partner des diesjährigen Supercups Der Sparda-Bank Supercup 2024 wird ein ganz besonderer: Der DVV-Pokalsieger 2024 Allianz MTV Stuttgart zieht für das Highlight-Event zum Saisonauftakt zum zweiten Mal nach 2022 in die Porsche-Arena. Dort hofft der Gastgeber und Titelverteidiger erneut auf eine Rekordkulisse. Das erste Titelduell der neuen Saison zwischen Stuttgart und Schwerin findet am 22. September 2024 um 17.00 Uhr statt.

    Sparda-Bank ist erneut Naming-Right-Partner des diesjährigen Supercups

    Der Sparda-Bank Supercup 2024 wird ein ganz besonderer: Der DVV-Pokalsieger 2024 Allianz MTV Stuttgart zieht für das Highlight-Event zum Saisonauftakt zum zweiten Mal nach 2022 in die Porsche-Arena. Dort hofft der Gastgeber und Titelverteidiger erneut auf eine Rekordkulisse. Das erste Titelduell der neuen Saison zwischen Stuttgart und Schwerin findet am 22. September 2024 um 17.00 Uhr statt.

    Die Stuttgarterinnen gehen als zweifacher Supercup-Sieger in dieses Match und haben sich die Veranstalterrechte mit dem Sieg im diesjährigen DVV-Pokalfinale gesichert. Dort treffen sie auf die Mannschaft des SSC Palmberg Schwerin, die sich mit dem Einzug ins Playoff-Finale für den Sparda-Bank Supercup qualifiziert hat.

    Nachdem die Stuttgarterinnen bei der Austragung des Supercups 2022 in der Porsche-Arena mit 6.145 Zuschauer:innen einen neuen Rekord in der Frauen Bundesliga aufgestellt hatten, verlassen sie die heimische SCHARRena Stuttgart abermals, um den Sparda-Bank Supercup im größtmöglichen Rahmen auszutragen. „Da es uns vor zwei Jahren gelungen ist, neue Maßstäbe zu setzen, war schnell klar, dass wir gemeinsam mit unseren Fans wieder versuchen wollen, ein großartiges Volleyball-Ereignis vor einer Rekordkulisse in Stuttgart zu veranstalten“, so Aurel Irion, Geschäftsführer Allianz MTV Stuttgart.

    „Es ist großartig, dass Stuttgart nach der erfolgreichen Premiere erneut in die Porsche-Arena zieht, damit möglichst viele Fans Volleyball auf höchstem Niveau verfolgen können. Der damalige Zuschauerrekord ist Ansporn für alle, erneut ein mitreißendes Event auf die Beine zu stellen“, ergänzt Daniel Sattler, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga.


    Auf eine ähnlich volle Halle wie bei beim Sparda-Bank Supercup 2022 hoffen die Verantwortlichen bei der erneuten Ausrichtung in der Porsche-Arena. (Foto: Jens Körner)

    Sparda-Bank sichert sich das Naming-Right

    Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren ist die Sparda-Bank erneut Naming-Right-Partner des diesjährigen Supercups. Dabei tritt die Sparda-Bank unter anderem als Namensgeber mit dem damals eigens kreierten Eventlogo in Erscheinung. „Stuttgart gegen Schwerin – das ist ein besonderes Duell und vor allem direkt nach der Bundesliga-Pause ein absolutes Muss für alle Fans“, sagt Andreas Küchle, Marketingleiter beim Hauptpartner der Stuttgarter Volleyballerinnen, der Sparda-Bank Baden-Württemberg, die gleichzeitig auch Namensgeber des diesjährigen Supercups ist. „Seit bald zehn Jahren begleiten wir den Verein als Partner und wie in jeder Partnerschaft haben wir in dieser Zeit mitgefiebert, mitgefeiert, aber natürlich auch ab und an mal mitgelitten. Die Namensgebung zeigt diese starke Verbundenheit. Aber natürlich ist es auch ein Dankeschön für die vielen tollen Momente, die wir und alle Fans in den vergangenen Jahren gemeinsam mit dem Team erleben durften“, betont Küchle mit Blick auf den sportlichen Appetizer, der garantiert Lust auf „mehr“ von Stuttgarts schönstem Sport macht.


    Der Allianz MTV Stuttgart und der SSC Palmberg Schwerin treffen im Sparda-Bank Supercup 2024 erneut aufeinander.
    (Foto: Justus Stegemann)

    Tickets für das Volleyball-Highlight ab sofort erhältlich

    Mit dem Aufeinandertreffen der beiden Volleyball-Schwergewichte aus Stuttgart und Schwerin bietet der Sparda-Bank Supercup 2024 auf jeden Fall ein Highlight-Match auf Spitzenniveau. Tickets für das erste Titelduell der Saison 2024/25 sind ab sofort ab 15,00 Euro bei den offiziellen Ticketpartnern www.ticketmaster.de und easyticket.de erhältlich. 

    Alle Informationen rund um den Sparda-Bank Supercup finden sich unter: www.volleyball-supercup.de.

    11.04.2024 17:19
  • Die BERLIN RECYCLING Volleys sichern sich den ersten Titel der Saison
    Supercup | VBL-News
    Der alte Bounce House Cup-Sieger ist auch der Neue: Der amtierende Deutsche Meister BERLIN RECYCLING Volleys setzte sich im Finale des Ligacups aller 12 Erstligisten in der Volksbank-Arena in Hildesheim 3:0 (25:21,25:22, 25:18) gegen den VfB Friedrichshafen durch. Durch den erneuten Sieg beim Bounce House Cup erringen die Berliner zum 5. Mal in Folge den Sieg bei der offiziellen Saisoneröffnung. Kapitän Ruben Schott nahm die Siegertrophäe in Form einer gelaserten Holzscheibe von Daniel Sattler, dem Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga (VBL), entgegen.

    Der alte Bounce House Cup-Sieger ist auch der Neue: Der amtierende Deutsche Meister BERLIN RECYCLING Volleys setzte sich im Finale des Ligacups aller 12 Erstligisten in der Volksbank-Arena in Hildesheim 3:0 (25:21, 25:22, 25:18) gegen den VfB Friedrichshafen durch. Durch den erneuten Sieg beim Bounce House Cup erringen die Berliner zum 5. Mal in Folge den Sieg bei der offiziellen Saisoneröffnung. Kapitän Ruben Schott nahm die Siegertrophäe in Form einer gelaserten Holzscheibe von Daniel Sattler, dem Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga (VBL), entgegen.

    Der erste Punkt des Finales ging an die BR Volleys durch einen Angriff von dem Neuzugang im Mittelblock, Tobias Krick. Die Berliner legten direkt mit einem Ass von Zuspieler Johannes Tille zum 2:0 nach. Doch dann kam der VfB dank eines starken Michał Superlak, der von allen Positionen aus punktete, ins Spiel und in der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das auf beiden Seiten von starken Abwehr- und Angriffsaktionen geprägt war. Erst in der Crunchtime konnten sich die Berliner ein wenig absetzen. Ein Fehlaufschlag von Superlak brachte dem Team um Kapitän Ruben Schott den ersten Satzball, den Berlin im Aufschlag vergab, ehe Timothée Carle den 25. Punkt machte und den Berlinern damit den Gewinn des ersten Satzes sicherte.

    Doch der VfB Friedrichshafen ließ sich davon nicht entmutigen und erzielte den ersten Punkt in Satz zwei durch einen Angriff über Mittelblocker Marcus Böhme. Auch im zweiten Satz, in dem beide Teams mit erfolgreichen Blockaktionen überzeugten, konnte sich lange Zeit keines der Teams absetzen. Ein Ass von Nehemiah Mote bescherte den Berlinern den ersten Satzball, den Außenangreifer Ruben Schott zum 25:22 für den Hauptstadtclub verwandelte.

    In Durchgang drei gelang dem Titelverteidiger der bessere Start. Ergebnis war eine frühe Führung, die die Berliner bis zum Ende des Satzes nicht mehr abgaben. Mit dem Angriff von Marek Šotola zum 25:18 krönten sich die BR Volleys zum zweiten Mal in Folge zum Bounce House Cup-Sieger. Dementsprechend glücklich war Berlins Kapitän Ruben Schott: „Die Erwartungshaltung ist immens. Wir sind unserer Favoritenrolle im ersten Turnier gerecht geworden. Friedrichshafen hat gut dagegengehalten, am Ende haben wir gut aufgeschlagen. Das macht auf jeden Fall Vorfreude auf die neue Saison.“


    Die BERLIN RECYCLING Volleys jubeln über den Sieg beim Bounce House Cup 2023.
    (Foto: Justus Stegemann)

    „Die 2. Auflage des Bounce House Cups war erneut eine großartige Veranstaltung, bei der wir viele spannende Spiele erlebt haben. Insbesondere unsere Aufsteiger haben gezeigt, dass mit ihnen auf jeden Fall zu rechnen ist. Das zeigt, dass wir uns auf eine Bundesliga-Saison freuen können, in der es definitiv die eine oder andere Überraschung geben wird. Wir bedanken uns bei den Helios GRIZZLYS Giesen für die erneut großartige Ausrichtung des Bounce House Cups“, zog VBL-Geschäftsführer Daniel Sattler ein zufriedenes Fazit.

    Die Auszeichnung für den Bounce House Cup-MVP des Turniers erhielt BRV-Zuspieler Johannes Tille.

    Vor der Partie überreichten Sascha Kucera, Geschäftsführer der Helios GRIZZLYS Giesen und VBL-Geschäftsführer Daniel Sattler ein kleines Präsent an Tobias Krick, Ruben Schott und Johannes Tille, allesamt Spieler der BR Volleys, sowie an Erik Röhrs von der SVG Lüneburg. Die vier Athleten hatten sich erst vor einigen Tagen mit der deutschen Nationalmannschaft die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2024 in Paris gesichert.

    Dritter Platz für die Gastgeber

    Platz drei in der Gesamtwertung sicherten sich die Gastgeber Helios GRIZZLYS Giesen dank einer überzeugenden Partie gegen die SVG Lüneburg. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung schlugen sie die LüneHünen 3:1 (25:12, 25:15, 12:25, 25:21).

    Die anderen Begegnungen im Überblick

    Im Spiel um Platz 5 lieferten sich die beiden Aufsteiger BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe und VC Bitterfeld-Wolfen einen wahren Krimi. Das Duell zwischen dem Aufsteiger aus der Südstaffel und dem aus der Nordstaffel war geprägt von starken Aktionen auf beiden Seiten. Vor einer stimmungsvollen Kulisse schenkten sich beide Mannschaften keinen Punkt, sodass sogar der Tiebreak noch in die Verlängerung ging. Mit einem Ass zum 16:14 holten sich die BADEN VOLLEYS den 3:2-Sieg (17:25, 25:22, 24:26, 25:22, 16:14) und damit einen grandiosen 5. Platz.

    In den übrigen Partien des Tages wurden nur zwei Gewinnsätze gespielt. Nachdem die SWD powervolleys Düren am gestrigen Spieltag eine enttäuschende Niederlage gegen den Aufsteiger aus Karlsruhe einstecken mussten, wurden sie im heutigen Spiel um Platz 7 ihrer Favoritenrolle gerecht und schlugen den Aufsteiger FT 1844 Freiburg deutlich in zwei Sätzen (25:12, 25:23).

    Im Bayern-Derby zwischen den WWK Volleys Herrsching und dem ASV Dachau setzte sich letztlich der etablierte Erstligist mit zwei Gewinnsätzen durch (25:20, 34:32), wobei der zweite Satz ein echter Krimi war, der erst bei 34:32 endete.

    Im Spiel um Platz 11 behielten die Energiequelle Netzhoppers KW in zwei Sätzen (26:24, 25:18) gegen den TSV Haching München die Oberhand.

    23.10.2023 09:55

veröffentlicht am null um null; erstellt von null

PALMBERG verleiht Volleyball Supercup 2023 den Namen

Supercup | VBL-News

Seit dem Jahr 2016 spielen in der 1. Volleyball Bundesliga Frauen der amtierende DVV-Pokalsieger und der Deutsche Meister der vorangegangenen Spielzeit um den ersten Titel der neuen Saison – in diesem Jahr unter dem Namen PALMBERG Supercup.

Der Schönberger Büromöbelhersteller PALMBERG Büroeinrichtungen + Service GmbH sicherte sich die Namensrechte am Volleyball-Auftakthighlight, das durch die deutschlandweite TV-Übertragung Volleyballfans aus der gesamten Republik erreichen wird. „Wir wollen mit der Namensgebung des Supercups die Zusammenarbeit mit dem SSC Palmberg Schwerin unterstreichen,“ so Uwe Blaumann, Geschäftsführer von PALMBERG.


SSC-Geschäftsführer Michael Evers und Uwe Blaumann, Geschäftsführer von PALMBERG, bei der Bekanntgabe des Namensrechts des diesjährigen Supercups. (Foto: SSC Palmberg Schwerin)

Der PALMBERG Supercup findet am 15. Oktober 2023 in der Rostocker StadtHalle statt, die der Deutsche Rekordmeister aus Schwerin als Ausrichter der Veranstaltung für den Kampf um den ersten Titel der Saison ausgewählt hat. Gegner wird der amtierende Deutsche Meister Allianz MTV Stuttgart sein. Spielbeginn ist um 17.00 Uhr.

SSC-Geschäftsführer Michael Evers zeigt sich dankbar für das regionale Engagement des erfolgreichen Büromöbelherstellers, der in ganz Europa agiert: „Wir sind voller Dank für die überragende Beteiligung PALMBERGs an unseren Vorhaben und können dank dieser Partnerschaft mit mehr Sicherheit in die Zukunft schauen.“

Julia Retzlaff, Geschäftsführerin der Volleyball Bundesliga, ergänzt: „Wir blicken gespannt auf den 15. Oktober, wenn in Rostock – vor einer hoffentlich grandiosen Kulisse – der erste Titel der neuen Saison vergeben wird und freuen uns, dass Palmberg als langjähriger Unterstützer des Volleyballs dem diesjährigen Supercup seinen Namen verleiht.“

Tickets sind unter nachfolgendem Link erhältlich: https://www.ticketmaster.de/artist/ssc-palmberg-schwerin-tickets/1016901?camefrom=VA04302

veröffentlicht am Dienstag, 8. August 2023 um 13:20; erstellt von Dörfler, Josephine
letzte Änderung: 08.08.23 13:50