• Volles Programm beim Bounce House Cup: 3 Tage, 8 Teams, 12 Spiele
    Supercup | VBL-News
    Der Bounce House Cup der Volleyball Bundesliga der Männer kommt mit großen Schritten näher: Vom 30. September bis 2. Oktober steigt das Opening-Event der Spielzeit 2022/23 in der Hildesheimer Volksbank-Arena. Mit dabei sind alle acht Teams, die sich in der Vorsaison ihren Platz gesichert haben. Der Spielmodus garantiert jeder Mannschaft ein Match pro Tag. Die Fans aus ganz Deutschland haben also während des kompletten Turniers Gelegenheit, ihren Favoriten live oder am Bildschirm die Daumen zu drücken.

    Der Bounce House Cup der Volleyball Bundesliga der Männer kommt mit großen Schritten näher: Vom 30. September bis 2. Oktober steigt das Opening-Event der Spielzeit 2022/23 in der Hildesheimer Volksbank-Arena. Mit dabei sind alle acht Teams, die sich in der Vorsaison ihren Platz gesichert haben. Der Spielmodus garantiert jeder Mannschaft ein Match pro Tag. Die Fans aus ganz Deutschland haben also während des kompletten Turniers Gelegenheit, ihren Favoriten live oder am Bildschirm die Daumen zu drücken.

    Mehr als 40 Stunden werden von Freitag bis Sonntag beim Medienpartner SPONTENT auf www.twitch.tv gestreamt. Genauso attraktiv dürfte jedoch die Gelegenheit sein, die Bounce House-Stars auf und neben dem Spielfeld live zu erleben – so viel Bundesliga gab es noch nie auf einer Stelle. Das Sendestudio wird eigens in die Arena verlegt, um auch vor, nach und während der Partien ganz nah an die Spieler heranzukommen. „Ich bin schon heiß darauf, endlich selbst im Bounce House mitmischen zu dürfen“, freut sich Nationalspieler Jakob Günthör. Der Neuzugang beim Ausrichter Helios GRIZZLYS Giesen ist derzeit noch mit dem DVV-Team bei der Weltmeisterschaft in Slowenien und Polen im Einsatz.


    Ausrichter Helios GRIZZLYS Giesen freut sich auf hochklassige Duelle beim ersten Bounce House Cup. Das Team trifft in seinem Auftaktmatch auf den amtierenden DVV-Pokalsieger VfB Friedrichshafen. (Foto: E. Kloth)

    Freitag: 5-Euro-Ticket – Schüler:innen, Student:innen und Vereine im Fokus

    Auch sein Mittelblocker-Kollege Anton Brehme vom Deutschen Meister BERLIN RECYCLING Volleys blickt erwartungsvoll nach Hildesheim: „In der zurückliegenden Saison konnte ich wegen meiner Verletzung nur im Chat und in den sozialen Medien mitverfolgen, was für ein Hype sich um die Streams und neuen Sendeformate entwickelt hat. Man konnte von zuhause so dicht dran sein wie noch nie. Ich hoffe, dass die neue Saison genau daran anknüpft und viele Twitch-Fans direkt den Weg zum Bounce House Cup finden.“ Zum Start des Events sollen gleich die jüngsten und aktivsten Anhänger:innen im Vordergrund stehen: Am Freitag sollen die Tribünen vor allem den Schüler:innen und Vereinsvolleyballer:innen gehören, dementsprechend beträgt der Eintrittspreis gerade einmal fünf Euro.

    Los geht es am ersten Turniertag gemäß der Setzliste aus der vergangenen Saison um 11 Uhr mit dem Auftaktspiel BERLIN RECYCLING Volleys gegen TSV Haching München. Danach spielt um 14 Uhr Pokalsieger VfB Friedrichshafen gegen die gastgebenden Helios GRIZZLYS. Um 17 Uhr folgt die Partie der SWD powervolleys Düren gegen die Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee und um 20 Uhr tritt die SVG Lüneburg gegen die WWK Volleys aus Herrsching an. Am Samstag treffen ab 11 Uhr jeweils die Verlierer und die Gewinner des ersten Tages gegeneinander an, um die Reihenfolge für die finalen Platzierungsspiele am Sonntag auszuspielen. Am Sonntag werden um 11 und 14 Uhr zunächst die Plätze fünf bis acht ermittelt. Um 17 Uhr wird dann der Bronzerang ausgespielt, bevor ab 20 Uhr im Finale um den ersten Titel der Saison gekämpft wird – der 1. Bounce House Cup Gewinner überhaupt.

    Große Abschlussparty am Sonntagabend

    Nach der Siegerehrung ist keinesfalls schon Schluss, zumal der darauffolgende Feiertag zum Ausschlafen einlädt. Den Abschluss des Events bildet die „Players Party“ im Foyer der Volksbank-Arena. Damit soll das Turnier stimmungsvoll ausklingen und zugleich die neue Saison 2022/23 eingeläutet werden. Mit Streetfood- und anderen Verkaufsständen vor der Halle ist auch sonst für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für die beiden Wochenend-Tage beträgt der Eintrittspreis jeweils ab 13 Euro. Für alle, die ihr Bounce House Cup-Erlebnis gleich mit Rundum-sorglos-Paket inklusive Speisen und Getränken sowie der Möglichkeit zum kommunikativen Austausch im VIP-Raum buchen wollen, gibt es das VIP-Paket für 140 Euro pro Tag. Sämtliche Tickets sind auf www.ticketmaster.de erhältlich.

    Der Spielplan findet sich unter nachfolgendem Link: www.volleyball-supercup.de/bouncehousecup/spielplan

    26.08.2022 10:06
  • Ein perfektes Match: Die Sparda-Bank ist Naming-Right-Partner des Supercups 2022
    Supercup | VBL-News
    Die Sparda-Bank ist Naming-Right-Partner des diesjährigen, von Allianz MTV Stuttgart ausgerichteten, Supercups. Dabei tritt die Sparda-Bank unter anderem als Namensgeber mit einem eigens kreierten Eventlogo in Erscheinung. Beim Sparda-Bank Supercup am 01. November wird in der Porsche-Arena der erste Titel der Saison 2022/23 vergeben. Anpfiff der Begegnung ist um 17:15 Uhr. Normalerweise duellieren sich beim Supercup Meister und Pokalsieger. Da Allianz MTV Stuttgart in der abgelaufenen Saison sowohl das DVV-Pokalfinale als auch die Meisterschaft für sich entscheiden konnte, tritt der Double-Sieger gegen den SC Potsdam, Vizemeister der vergangenen Spielzeit, an.

    Die Sparda-Bank ist Naming-Right-Partner des diesjährigen, von Allianz MTV Stuttgart ausgerichteten, Supercups. Dabei tritt die Sparda-Bank unter anderem als Namensgeber mit einem eigens kreierten Eventlogo in Erscheinung.

    Beim Sparda-Bank Supercup am 01. November wird in der Porsche-Arena der erste Titel der Saison 2022/23 vergeben. Anpfiff der Begegnung ist um 17:15 Uhr. Normalerweise duellieren sich beim Supercup Meister und Pokalsieger. Da Allianz MTV Stuttgart in der abgelaufenen Saison sowohl das DVV-Pokalfinale als auch die Meisterschaft für sich entscheiden konnte, tritt der Double-Sieger gegen den SC Potsdam, Vizemeister der vergangenen Spielzeit, an.

    „Nach der langen Bundesliga-Pause sind wir – genauso wie alle Fans – natürlich heiß darauf, dass es endlich losgeht. Und dann gleich mit einer Neuauflage der beiden Meisterschaftsfinalgegner und das in eigener Halle: Einen besseren sportlichen Appetizer für die anstehende Saison gibt es garantiert nicht“, sagt Andreas Küchle, Marketingleiter beim Hauptpartner der Volleyballerinnen, der Sparda-Bank Baden-Württemberg. „Seit bald acht Jahren begleiten wir den Verein als Partner und wie in jeder Partnerschaft haben wir in dieser Zeit mitgefiebert, mitgefeiert, aber natürlich auch ab und an mal mitgelitten. Die Namensgebung war uns daher ein Herzenswunsch: Es zeigt die starke Verbundenheit, aber natürlich ist es auch ein Dankeschön für die vielen tollen Momente, die wir und alle Fans insbesondere in der vergangenen Saison mit dem Team erleben durften“, betont Küchle.


    Die Sparda-Bank ist Naming-Right-Partner des diesjährigen, von Allianz MTV Stuttgart ausgerichteten, Supercups und tritt dabei unter anderem mit einem eigens kreierten Eventlogo in Erscheinung. (Fotos: Moritz Bosold & Nicol Marschall)

    Alle Zuschauer:innen in der Porsche-Arena und vor den Bildschirmen können sich beim Sparda-Bank Supercup auf Volleyball-Unterhaltung auf höchstem Niveau freuen: In der abgelaufenen Finalserie der Playoffs boten die Matches zwischen Stuttgart und Potsdam Spannung bis zum letzten Spielzug. Erst im alles entscheidenden fünften Spiel konnten die Stuttgarterinnen mit einem Heimsieg die Meisterschaft perfekt machen.

    Aurel Irion, Geschäftsführer Allianz MTV Stuttgart: „Wir sind glücklich durch die Kooperation mit der Sparda-Bank einen starken Partner für den Supercup 2022 gefunden haben. Der Sparda-Bank Supercup ist das sportliche Highlight zum Saisonauftakt. Gemeinsam mit unseren Fans und Partnern wollen wir das Duell um den ersten Titel der Saison zu einem Volleyball-Fest machen, das in Erinnerung bleibt.“

    Tickets für das erste Volleyball-Highlight der Saison 2022/23 sind unter nachfolgenden Links verfügbar: www.ticketmaster.de oder www.sparda-bank-supercup.de/tickets.

    08.08.2022 11:03
  • Drei Tage Bounce House Cup zum Saisonstart der Volleyball Bundesliga Männer
    Supercup | VBL-News
    Die Volleyball Bundesliga-Saison 2022/23 startet bei den Männern mit einem sportlichen und medialen Feuerwerk: Vom 30. September bis 2. Oktober erlebt der Bounce House Cup seine Premiere. Die acht Teams aus der zurückliegenden Meisterschaftsrunde ermitteln in der Hildesheimer Volksbank-Arena den ersten Titelträger der neuen Spielzeit.  

    Die Volleyball Bundesliga-Saison 2022/23 startet bei den Männern mit einem sportlichen und medialen Feuerwerk: Vom 30. September bis 2. Oktober erlebt der Bounce House Cup seine Premiere. Die acht Teams aus der zurückliegenden Meisterschaftsrunde ermitteln in der Hildesheimer Volksbank-Arena den ersten Titelträger der neuen Spielzeit.  

    Die Idee zu dem innovativen Wettbewerbsformat war bereits im vergangenen Jahr entstanden. „Der Erfolg des interaktiven Bounce House-Medienerlebnisses hat uns bestärkt, gleich zum Auftakt wieder auf ein Live-Event zu setzen, bei dem die Fans nicht nur in der Halle, sondern von überall aus hautnah dabei sein können“, erklärt Julia Retzlaff, Geschäftsführerin Sport der Volleyball Bundesliga (VBL). Von Freitag bis Sonntag werden fast 40 Stunden Berichterstattung rund um die Bounce House-Stars beim Medienpartner SPONTENT auf Twitch zusammenkommen.

    Über 100 Top-Spieler an einem Ort

    „Damit wird das Potenzial des interaktiven Ansatzes, den wir gemeinsam mit der VBL verfolgen, optimal ausgenutzt, das passt wirklich perfekt“, unterstreicht SPONTENT-Macher Alexander Walkenhorst. Er hatte seinerzeit die Idee zu dem neuen Volleyballereignis geliefert. Mit den Helios GRIZZLYS Giesen fand sich schnell ein Ausrichter. „Wir sind stolz, unseren Fans und Sponsoren dieses Spektakel vor Ort bieten können. So ein Event hat es bisher noch nicht gegeben!“, freut sich deren Geschäftsführer Sascha Kucera. Am Wochenende vor dem Tag der deutschen Einheit sollen in Niedersachsen die Volleyballanhänger:innen aus dem ganzen Land voll auf ihre Kosten kommen.

    „Wo kann man schließlich sonst drei Tage lang über 100 Top-Spieler, bekannte Gesichter aus der Nationalmannschaft und internationale Spitzenvolleyballer von morgens bis abends auf einem Fleck erleben, auf und neben dem Spielfeld?“, so Kucera. Der erste Bounce House Cup-Gewinner wird gemäß der Platzierung aus der zurückliegenden Saison über Viertelfinale, Halbfinale und Finale ermittelt. Auch die weiteren Platzierungen werden ausgespielt, so dass jede Mannschaft – vom amtierenden Meister BERLIN RECYCLING Volleys bis zu den „jungen Wilden“ des TSV Haching München – täglich einmal zu erleben sein wird.


    Bei der Premiere des Bounce House Cups können sich die Fans auf drei Tage voller spannender Duelle auf Augenhöhe freuen.
    (Foto: Günter Kram)

    Tickets ab sofort erhältlich

    Die Juniorennationalspieler des VC Olympia Berlin, die in der kommenden Spielzeit wieder mittels Sonderspielrecht in der 1. Bundesliga aufschlagen, werden der Veranstaltung ebenfalls einen Besuch abstatten. Schließlich stehen abseits der Matches noch weitere Aktivitäten wie Media Day und Players Party für die Bounce House-Protagonisten an. Die Fans haben ab diesem Freitag (05.08.) um 12:00 Uhr Gelegenheit, sich auf www.ticketmaster.de ihre Teilnahme am Premieren-Event zu sichern. Karten für alle, die nicht nur im Chat und beim Live-Kommentar aus dem SPONTENT-Studio vor Ort, sondern direkt in der Arena mitfiebern wollen, gibt es sowohl für das gesamte Wochenende als auch die einzelnen Tage.

    05.08.2022 11:00
  • Vorverkaufsstart für Volleyball Supercup der Frauen in der Stuttgarter Porsche-Arena
    Supercup | VBL-News
    Wenn am 01. November DVV-Pokalsieger Allianz MTV Stuttgart und Vizemeister SC Potsdam gegeneinander antreten, wird in der Stuttgarter Porsche-Arena mit dem Volleyball Supercup der erste Titel der Saison 2022/23 vergeben. Anpfiff der Begegnung ist um 17.15 Uhr, Eintrittskarten sind ab dem heutigen Freitag, 15.07.2022 um 15:00 Uhr verfügbar.

    Wenn am 01. November DVV-Pokalsieger Allianz MTV Stuttgart und Vizemeister SC Potsdam gegeneinander antreten, wird in der Stuttgarter Porsche-Arena mit dem Volleyball Supercup der erste Titel der Saison 2022/23 vergeben. Anpfiff der Begegnung ist um 17:15 Uhr, Eintrittskarten sind ab dem heutigen Freitag, 15.07.2022 um 15:00 Uhr verfügbar.

    Beim Volleyball Supercup kämpfen normalerweise Meister und Pokalsieger um den ersten Titel der neuen Saison. Da Allianz MTV Stuttgart in der abgelaufenen Saison sowohl das DVV-Pokalfinale als auch die Meisterschaft für sich entscheiden konnte, tritt der Double-Sieger gegen den Vizemeister der vergangenen Spielzeit – den SC Potsdam – an. Beide Teams lieferten sich in der Finalserie der Playoffs spannende Duelle, in denen Potsdam und Stuttgart jeweils Auswärtssiege holten, ehe Stuttgart im alles entscheidenden fünften Spiel mit einem Heimsieg die Meisterschaft perfekt machte.


    Das erste Highlight der neuen Saison: Beim Volleyball Supercup in der Stuttgarter Porsche-Arena kämpfen Allianz MTV Stuttgart und der SC Potsdam um den ersten Titel der Saison 2022/23. (Foto: Nicol Marschall)

    Es ist nach Finalmatch vier in den Playoffs 2016 erst das zweite Mal in der Vereinsgeschichte, dass die Stuttgarterinnen in der Porsche-Arena aufschlagen. Damals wurde mit 5.392 Fans der bis heute gültige Rekord für ein Bundesligaspiel im deutschen Frauenvolleyball aufgestellt. Auf eine ähnliche Kulisse hoffen die Beteiligten beim Volleyball Supercup 2022.

    „Aufgrund der diesjährigen Weltmeisterschaften der Frauen findet der Volleyball Supercup verhältnismäßig spät statt, dafür können sich alle Fans auf einen absoluten Kracher vor einer beeindruckenden Kulisse freuen“, so Julia Retzlaff, Geschäftsführerin Sport der Volleyball Bundesliga. „Wir hoffen darauf, viele Volleyball-Fans in der Porsche-Arena begrüßen zu dürfen und gemeinsam einen gelungenen Volleyball Supercup zu feiern!“

    Auf diesen ganz besonderen Saisonstart in der eigenen Stadt freut sich auch Aurel Irion, Geschäftsführer Allianz MTV Stuttgart: „Für uns ist es großartig, den Volleyball Supercup in Stuttgart zu haben. Wir werden in der Porsche-Arena ein tolles Spiel mit mehr als 4.000 Zuschauern und Zuschauerinnen erleben. Der Club und auch Stuttgart als Sportstadt sind stolz, dieses erste Highlight der neuen Saison mit der VBL zusammen auszurichten.“

    Allianz MTV Stuttgart konnte den Supercup – bei vier Teilnahmen – bereits einmal gewinnen, der SC Potsdam ist zum ersten Mal dabei. Die Brandenburgerinnen waren in der letzten Saison das einzige Bundesligateam, das Stuttgart besiegen konnte. Es ist also alles angerichtet für einen spannenden Volleyballabend.

    Tickets gibt es unter: www.ticketmaster.de oder www.volleyball-supercup.de/tickets.

    Für alle Fans, die nicht live vor Ort dabei sein können, ist gesorgt: Der Volleyball Supercup der Frauen wird live auf SPORT1 im Free-TV und im 24/7-Stream auf SPORT1.de sowie bei SPORT1 Extra zu sehen sein.

    Alle Informationen zum Saisonauftakt der Volleyball Bundesliga der Männer werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

    15.07.2022 12:45

Grankin und Patch bescheren Berlin das Supercup-Triple

VBL | Pressemitteilungen

Meister und Titelverteidiger BR Volleys hat das Triple perfekt gemacht und nach 2019 und 2020 den Supercup gewonnen. Gegen die United Volleys Frankfurt setzten sich die Berliner in drei Sätzen mit 25:18, 25:19 und 25:20 durch und sicherten sich den ersten Titel der neuen Saison. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, damit können wir sehr zufrieden sein. Die Annahme war stabil und Sergey Grankin hat die Bälle überragend verteilt“, sagte BRV-Spieler Ruben Schott nach dem klaren Sieg bei Spontent, dem offiziellen Streaming-Partner der Volleyball Bundesliga der Männer.

BR Volleys können als Triple-Sieger feiern. (Foto: Michael Dittmer)

Und damit brachte er den Unterschied des Abends auf den Punkt. In der PALMBERG ARENA in Schwerin war es vor allem Zuspiel-Ikone Sergey Grankin, der im Zusammenspiel mit Benjamin Patch den Unterschied machte.

Im ersten Satz agierten die United Volleys bis zum 9:9 auf Augenhöhe mit dem Titelverteidiger, ehe Berlin Punkt für Punkt vorbeizog. Grankin ließ seine Genialität, mit seinem inzwischen berühmt berüchtigten einhändigen Zuspiel, Mitte des Durchgangs erstmals aufblitzen. Aus Frankfurter Sicht punktete Daniel Malescha, der am Ende zwölf Zähle beisteuerte. Patch auf der anderen Seite war jedoch nicht zu stoppen und führte die Berliner zum Satzgewinn (25:18).

Auch Durchgang zwei verlief nach dem gleichen Schema. Die United Volleys hielten den Satz zu Beginn ausgeglichen. Viel ging erneut über Malescha, auf der anderen Seite zimmerte Patch die Bälle ins Frankfurter Feld. Beim Stand vom 15:19 aus Frankfurter Sicht nahm Christophe Achten eine Auszeit, um die kleine Aufschlagserie von Grankin zu unterbrechen. Dies gelang jedoch erst zwei Gegenpunkte später – damit war der Satz entschieden. Patch verwandelte den Satzball zum 25:19.

Das Muster blieb auch in Durchgang drei erhalten. Bis zum 12:12 sahen die gut 950 Zuschauer in der PALMBERG ARENA ein ausgeglichenes Spiel. Neben Patch spielte sich auf Berliner Seite nun auch Cody Kessel richtig in Fahrt. Doch Frankfurt steckte nicht auf, kam in dieser Phase vor allem über Robin Baghdady zu Punkten. Letztlich brachten sich die United Volleys durch kleine Ungenauigkeiten um den Lohn ihrer Mühen und mussten erneut die Berliner davonziehen lassen. Es war Grankin, der mit einem frechen zweiten Ball die Partie beendete (25:20). Zum MVP des Spiels wählten die Zuschauer über die Supercup-App Benjamin Patch, der am Ende auf 18 Punkte kam.

„Wir haben mit dem Aufschlag nicht so viel Druck hinbekommen, wie wir uns das vorgestellt hatten“, sagte Malescha im Anschluss an das Spiel. „Auch im Block und in der Verteidigung, wo wir manchmal wirklich dran waren, konnten wir uns nicht belohnen.“ Die United Volleys warten weiter auf den ersten Supercup Titel der Vereinsgeschichte. „Wir können trotzdem positiv nach vorne schauen. Gegen Berlin ist es immer schwierig.“, fand Malescha mit Blick auf die anstehende Saison.

Zum ersten Mal konnten Fans des Männer-Volleyballs über den Streamingdienst Spontent auf Twitch interaktiv dabei sein. Eine gelungene Premiere war dieses Spiel in jedem Fall.

Autorin: Franziska Wagener

veröffentlicht am Samstag, 2. Oktober 2021 um 22:12; erstellt von Westebbe, Janina
letzte Änderung: 09.11.21 17:19